Was ist jmd2start?

Das Miteinander zählt

jmd2start-Standorte bieten pädagogische Angebote in Kleingruppen an, die speziell auf die Bedarfe von jungen Flüchtlingen abgestimmt sind.

In Kommunikationstrainings diskutieren sie Themen aus dem Alltag und erweitern ihren Wortschatz. Workshops im Bereich Musik und Theater laden ein, kreativ zu werden und künstlerische Ausdrucksformen - auch ohne Sprache - auszuprobieren. In Tandem-Projekten lernen junge Flüchtlinge andere junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund kennen. Das gemeinsame Erleben und der Austausch gibt Sicherheit und stärkt das Selbstbewusstsein. Weitere gute Beispiele auch hier.

Im Netzwerk geht es leichter

Für die umfassende Begleitung kooperieren die jmd2start-Standorte mit allen relevanten Diensten und Einrichtungen vor Ort, z.B. mit Sozial- und Jugendämtern, Ausländerbehörden, Sprachschulen und Trägern von Integrationskursen, Schulen, Jobcentern, der Bundesagentur für Arbeit, asylrechtlichen Beratungsstellen, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Die jmd2start-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen ihre Praxiserfahrungen in die lokale Gremienarbeit ein. Als kompetente Akteure im Bereich Migration/Integration stehen jmd2start-Standorte bei Fachfragen zur Verfügung oder begleiten Prozesse zur interkulturellen Öffnung.

Gute Praxis weitergeben

Die Biographien und Lebenslagen junger geflüchteter Menschen sind vielfältig. Kenntnisse zur aktuellen Rechtslage, kulturelles Hintergrundwissen und Grundlagen zu psychischen Erkrankungen sind gefragt. jmd2start entwickelt die Beratungs- und Gruppenangebote bedarfsorientiert weiter.

  • Wie gelingt der Zugang zu jungen Flüchtlingen vor Ort?
  • Welche Ansätze zur Stärkung von Partizipation sind wirkungsvoll?
  • Welcher Methoden bedarf es, um junge Menschen mit geringen Deutschkenntnissen verständlich zu beraten?

 

Materialien zum Download:

jmd2start-Zahlen und Fakten zum Modellprojekt 2017 | PDF

jmd2start-Kurzinfo | PDF

jmd2start-Flyer | PDF

jmd2start-Zwischenbericht 2015 | PDF

 

Seite 1 | 2